Google+
Besucherberichte / visitor Reports

Liebe Homepagebesucher

Ab jetzt werden wir unserer Besucherberichte zu den einzelnen Gebäuden hier unter Aktuelles für Sie festhalten und nicht mehr auf den jeweiligen einzelnen Homepageseiten.. So möchten wir Ihnen die Möglichkeit geben mit uns ins Gespräch zu kommen und unsere Erfahrungen, Anregungen oder auch Meinungen in einem gemeinsamen Blog  festzuhalten. Uns würde Ihre Sichtweise interessieren. Wir würden uns freuen wenn Sie Ihre Unternehmungen, Abenteuer oder Entdeckungen mit uns teilen.

 

Das Team von Schwarze Lichter der Stadt


Dear visitor website

 
From now on we are of our visitors reports on individual buildings here at News for you hold and no longer on the respective individual website pages .. So we want to give you the opportunity with us to talk and our experiences, suggestions, or opinions shared in a Blog capture. We would be interested your point of view. We would appreciate if you share your activities, adventures and discoveries with us.
 
 
 
The team of Black City Lights

 

 

Die Abhöranlage Teufelsberg in Berlin (23.03.2016 17:01:54)

Die Abhöranlage Teufelsberg in Berlin

 
Der Gedanke uns die alte Abhöranlage in Berlin auf dem Teufelsberg anzuschauen, beschäftigte uns schon etwas länger. Ende Februar war es dann so weit. Schon von weiten war der größte Turm mit seiner weisen Kuppel sichtbar. Die alte Anlage ist ringsherum abgesichert und wird überwacht, von daer wussten wir schon vorher das wir diesmal nicht ohne Eintrittsgeld hinein kamen. Es gab die sogenannte große Führung für 14 € pro Person, wo man übers gesamte Gelände inklusive Geschichtserzählung geführt wurde. Da wir uns ja lieber ungeführt und frei bewegen und uns auch die Geschichte schon bekannt war, entschieden ir uns für die stille Führung für jeweils 7 € pro Person. Diese elaubte uns das frei Bewegen auf dem Gelände. Das erste große Gebäude am Eingang war unten herum voll gestellt mit alten Möbeln und Dingen, warscheinlich aus der ehemaligen Abhöranlage. Alle Gebäude sind nur von aussen anzuschauen, ausser das große mit den drei weisen Kuppeln. Im Inneren wurden große Mauern hoch gezogen wo Graffiti-Künstler ihre Werke ausstellen können, was meiner Meinung nach die Geschichte der alten Anlage total in den Hintergrund stellt und auch verkennt. Auf dem gesamten Gelände begleidete uns Müll, Schrott und jeder erdenkliche Unrat. Das Gelände ist unsauber, vollgemüllt und total verwahrlost. Rund eine dreiviertel Stunde brauchten wir für den Rundgang und unser Fazit war ernüchtend. Jeden Tag reisen dort viele interessierte Besucher an und zahlen überhöhte Eintrittspreise für ein verwahrlostes von Müll übersätes Gelände mit einem Geschichtsdenkmal dessen Geschichte mit Graffitis mehr als deutlich übermalt wurde. 
The Abhöranlage Teufelsberg in Berlin
 
The thought us to look at the old monitoring system in Berlin on the Teufelsberg, occupied us a bit longer. End of February, it was finally time. Even from far the largest tower with its dome have been visible. The old plant is around secure and is monitored by Daer we already knew that this time we did not come without a ticket money into. There was the so-called great guide for 14 € per person, where one was conducted over the entire area, including historical narrative. Since we prefer to move unguided and free and we had the story already known, ir chose the silent guide for every 7 € per person. This elaubte us freely moving on the premises. The first large building at the entrance was down around set of old furniture and things, probably from the former Abhöranlage. All buildings have to look from the outside, except for the big show with the three domes. Inside large walls were hoisted where graffiti artists can exhibit their work, which I think is the history of the old plant is totally in the background and also fails to recognize. Throughout the premises begleidete us garbage, scrap and every imaginable filth. The area is dirty, littered and totally neglected. Around three quarters of an hour we needed for the tour and our conclusion was ernüchtend. Every day travel there to many interested visitors and pay excessive entrance fees to a neglected strewn garbage area with a historical monument whose history with graffiti has been painted over more than clear.


Bewertung: (Keine Bewertung)

 
 
Kommentare
 
Keine Kommentare vorhanden.
 
 
Kommentar verfassen
 
Name:
E-Mail:
Betreff:
Kommentar :
 
 

Google+ Forum für lebendige Geschichte: Ausgewählte Webseite auf onlinestreet.de

Nach oben